Kann Reis zum Dickmacher werden?

Kann Reis zum Dickmacher werden?

Nussig-aromatischer Basmati-Reis, blumiger Duftreis, aus Rund- und Langkornreis gemischter Klebereis für Süßspeisen oder japanischer Rundkornreis, der so wunderbar für Sushi ist – Reis ist die Grundlage zahlreicher exotischer und heimischer Gerichte.Viele halten ihn für einen Schlankmacher. Sicher, aufgrund seiner Armut an Kalium, Kalzium und Natrium eignet er sich gut für Entwässerungskuren bei Bluthochdruck und Übergewicht. Viele Kalorien bringt Reis dennoch auf den Teller, vor allem, wenn weißer, geschliffener Reis verwendet wird – und zwar genauso viel wie Nudeln oder Kartoffeln. In dieser höchstmöglich verarbeiteten Form ist Reis lange lagerfähig, Vitamine und Mineralstoffe sind allerdings weitgehend entfernt worden. Empfehlenswert ist deshalb der unpolierte Reis. Er hat noch den sogenannten Embryo und das Silberhäutchen, dadurch ist der Gehalt an Mineralien, Vitaminen und Eiweiß vergleichsweise hoch.Reis kann dick machen: Reis liefert genauso viele Kalorien wie Nudeln oder Kartoffeln. Weil Kalorien nicht a priori schlecht sind – werden sie doch als Brennstoff sämtlicher Lebensvorgänge benötigt – wird nur ein unnötiger Kalorienüberschuss zum Fettaufbau führen. Reis ist auch nicht frei von Kohlenhydraten, wie unbedarfte Low-Carb-Diät-Anfänger vielleicht glauben. Egal, ob Vollkornreis, Rundkorn- oder Langkornreis, er liefert Kohlenhydrate.  Ungekochter Reis liefert bis zu 80 Gramm Kohlenhydrate je 100 Gramm, beim gekochten Reis sind es noch 21 bis 27 Gramm. Die Kohlenhydrate treten in Form von Stärke auf, die in unserem Organismus zu Zucker aufgespalten wird. Das Hormon Insulin transportiert diesen Zucker in die Körperzellen, wo der Körper Energie herstellt. Die Krux: das Insulin Deshalb ist die Höhe des körpereigenen Insulinspiegels so wichtig. Ist er zu hoch, hat Insulin die fatale Fähigkeit, Fettdepots aufzubauen und die Fettzellen regelrecht zu verschießen. Abgebaut werden können sie dann nicht mehr …Je mehr Kohlenhydrate aus dem Reis wir essen, umso mehr Insulin produziert unser Körper, um die Zuckermengen weitertransportieren zu können. Bei weißem Reis steigt der Insulinspiegel besonders drastisch an. Weil das Dickmacher-Hormon auch noch Hunger macht, sättigen die vielen Kohlenhydrate nur ziemlich kurz. Besser sind die komplexen Kohlenhydrate aus dem unpolierten Naturreis. Sie lassen den Insulinspiegel geringer ansteigen. Also: Wer schlank bleiben will, isst Reis in Maßen und in unpolierter, weitgehend naturbelassener Form. Die Hormone in der Nacht: Aber das Zusammenspiel der Hormone geht nachts noch weiter. Jetzt sorgt das nachtaktive Wachstumshormon für diverse Wachstums- und Reparaturprozesse im Körper. Die notwendige Energie holt es sich gern aus unseren Fettzellen, was wunderbarerweise dafür sorgt, dass wir im Schlaf abnehmen - wenn das Insulin die Fettzellen nicht verschlossen hätte. Dem nachtaktiven Wachstumshormon bleiben nur die Muskelzellen zum Auftanken übrig. Die werden angezapft, abnehmen können wir nicht.Fazit: Zu viel Insulin ist der Dickmacher. Kohlenhydrate aus Riesenportionen weißer Reis befeuern die Insulinproduktion. Kohlenhydrate am Abend machen besonders schnell dick. Genießen Sie am besten kernigen, herzhaften Naturreis. Dann klappt es mit der schlanken Linie.

77 Ergebnisse für Reisprodukte



  • Seite 1 von 1