Welche Aufstriche eignen sich als Vorspeise?

Welche Aufstriche eignen sich als Vorspeise?

Manch einer denkt bei dem Stichwort "Brotaufstrich" sicherlich an Marmeladen, Konfitüren, Nussnougatcreme, Honig und anderen süßen Aufstrich, der besonders gern zum Frühstück hergenommen wird.

Möchte man Aufstriche für eine Vorspeise verwenden, so eignen sich eher herzhafte Aufstriche.
In vielen Restaurants als "Gruß des Hauses" verwendet stellt hausgemachter Schmalz eine recht deftige Form des Vorspeisen-Aufstrichs dar, der deswegen gern mit kräftigem Brot kombiniert wird, also z.B. mit Roggen-, Vollkorn- oder Dinkelbrot. Da Schmalz gekühlt einige Wochen hält, können Sie auf diese Weise das Fett einer Gans oder Ente für ein späteres Menu verwenden.Allerdings Vorsicht mit reinem Gänseschmalz: Da es schon bei recht geringen Temperaturen schmilzt, mischt man gerne etwas Schweineschmalz bei, um eine festere Konsistenz zu erreichen.Gleichfalls häufiger in Restaurants gereicht werden Fischpaste und Fischmousse aus Edelfischen wir Forelle, Saibling oder Lachs. Fein pürierter Fisch mit Sahne cremig verrührt und zum Beispiel mit Dill gewürzt passt gut zu Baguettescheiben oder Toastbrot. Als feine Vorspeise können Sie eine Wild- oder Leberpastete verwenden. Sowohl farblich als auch geschmacklich bietet sich die Dekoration mit Mandarinenspalten an, alternativ ein Klecks Preiselbeeren.

Heutzutage geht in der Ernährung der Trend weg von tierischen Produkten hin zu vegetarischen oder veganen Speisen.
Dementsprechend werden immer mehr fleischfreie Aufstriche kreiert. Im ganz normalen Handel erhalten Sie Dutzende von Frischkäsecremes, die prinzipiell auch für Vorspeisen verwendet werden können, zum Beispiel Frischkäse mit Ananas, getrockneter Paprika oder Kräutern.

Besonders werden Ihre Gäste es zu schätzen wissen, wenn Sie eine frisch hergestellte eigene Schöpfung zum Beispiel mit Basilikum oder Bärlauch servieren.
Ein sehr leckerer Vorspeisenaufstrich besteht hauptsächlich aus Avocado, die mit der Gabel zerquetscht und mit Salz, Pfeffer, Zitrone und optional sehr fein zerkleinerter Zwiebel abgeschmeckt wird. Wem dieser Aufstrich zu intensiv schmeckt, der kann ihn auch mit geschmacklich neutralem Frischkäse abmildern.

Wollen Sie preiswert und einfach viele Portionen Vorspeise selber zubereiten, kann Kürbisaufstrich Ihre Wahl sein:
Hokkaidokürbis wie für eine Suppe kochen und würzen, aber deutlich weniger Flüssigkeit als für eine Suppe verwenden. Nach dem Pürieren erhält man eine vegetarische Paste, die sehr gut durch Einfrieren aufbewahrt werden kann oder gegebenenfalls durch Wasserbeigabe in Suppe umfunktioniert werden kann.

Als Vorspeise diese Kürbispaste auf Pumpernickel streichen und mit Kresse verzieren – ein Augen- und Gaumenschmaus, dazu auch für Veganer geeignet.
Wichtig ist die Verwendung von Hokkaidokürbis anstelle anderer Sorten, weil gerade diese Kürbissorte sehr wenig Flüssigkeit enthält. Weitere vegane Aufstriche basieren auf pürierten Kichererbsen, Linsen oder Sesampaste. Aus dem südlichen Mittelmeerraum bekannt ist der würzige und sättigende Hummus – den sollten Sie als Vorspeise in nicht allzugroßen Portionen und am besten mit Fladenbrot servieren.